Nachdem er noch ein ganzes weiteres Stück der Elster nachgelaufen war, kam Robert wieder im Süden an, in einem Schigebiet namens “Weinebene”, um genau zu sein. Nun ja, im Sommer war hier mit Schifahren nicht viel am Hut. Doch einmal mehr schafft Robert das Unmögliche: in einem Moment der Unachtsamkeit hatte er die beiden Holzbretter vor ihm übersehen und schlitterte damit – mehr schlecht als recht – den Hang herunter. Keine Ahnung wie, aber irgendwie schaffte es Robert auf der Strecke, allen Hindernissen gekonnt auszuweichen – was auch die vorbeigehenden Wanderer durchaus beeindruckte. Nur die Elster ignorierte den Slalom-Star weiterhin und flog munter in Richtung Osten davon…

Über Stock und Stein geht Roberts Verfolgungsjagd weiter. Wann darf er endlich verschnaufen? Schaut nächste Woche wieder vorbei, vielleicht findet ihr es heraus. 🤭