Robert wollte sich gerade wieder auf den Rückweg begeben, als ein sichtlich mürrischer Wachmann auf ihn zuging: “Sie wissen schon, dass der Aussichtsturm aktuell für Besucher geschlossen ist.” Ui, wie peinlich. Da hatte Robert wohl nicht aufgepasst: “Ich bitte vielmals um Verzeihung”, erwiderte er sichtlich betreten, “ich bin auf der Suche nach etwas, das mir abhanden gekommen ist.” Der Wachmann runzelte die Stirn: “Und dafür sind Sie hierher zum Rutschen gekommen?” “Nein, nein”, antwortete Robert und zeigte sein Päckchen Salanettis hervor: “Ich wollte eigentlich von dieser Warte aus nach einem Ort suchen, der mir einen Hinweis über diese Päckchen gibt.” Der Wachmann blickte ihn etwas ungläubig an. Doch dann lachte er auf: “Na das ist mal eine komische Denkweise. Ich glaub’ nicht, dass Sie das auf die Art hinbekommen.” Er signalisierte Robert, ihm zu folgen, “Kommen Sie mit. Ich wohne in der Nähe, ich kann Ihnen vielleicht weiterhelfen…”

Puh, da hat Robert Glück im Unglück gehabt. Und wer weiß, vielleicht kann ihm der Wachmann ja wirklich auf seiner Suche weiterhelfen. Ihr dürft auf jeden Fall gespannt bleiben.