Robert eilte wieder zurück zur Warte, stürmte die Stufen herauf und blickte erneut in die Ferne. Und er hätte kein besseres Wetter erwischen können: die stattlichen Berge am Horizont, vor denen sich sanfte Hügel in tiefem Grün erstreckten. Das bläulich schimmernde Wasser des Wörthersees mit den weiß im Sonnenlicht glänzenden Häusern rundherum. Der klare Himmel, die frische Luft, das Vogelgezwitscher, das durch die leichte Brise hallte; “Fantastisch,” sagte er laut, “ein wirklich unglaublicher Ausblick!” Und zum ersten Mal seit Beginn seiner Reise – nein, seitdem er sich vor einem Jahr zuhause eingesperrt hatte – war Robert wieder so richtig in Genießerstimmung.

Robert hat endlich herausgefunden, was es mit dem ultimativen Wurstgenuss wirklich auf sich hat, hurra. Schaut nächste Woche wieder herein, wenn der erste Teil von “Robert auf Reisen” sein wursttastisches Finale erreicht.